Ma Live

Main

N0b0dys H0me Dieser Blog... c0ntact me G.b00k

Me, myself and I

That's me Dear,dear Diary My Ana 6 Days!How many Kilos?

aLL ar0und Ana

WANNAREXICS Pro Hannah with Ana(Pro Ana) Triggerlines

Essstörungen

Bulimia (nervosa) Anorexia Nervosa Pica Syndrom Orthorexia nervosa Binge Eating EDNOS Adipositas

designed by

Design

LINKS

BittersweetThinSin Forum Ana Ava's pure Ana Thinderella Chat ThinSin Ana/Miachat Anarchistic Pride Magersucht.de Sweet Moonlight Forum für Austeiger Sisen Hier gehts zur Topliste
2 Jahre und 8 Monate haben ein Ende....

2 Jahre und 8 Monate haben ein Ende.....

 

hmm ich bin so ziemlich runter mit den Nerven.  Die Beziehung ist jetzt komplett und endgültig beendet. Er heißt jetzt offiziell Exfreund und ich Exfreundin, wir sind es.....
So langsam fängt es an wehzutun.....es beginnt mich zu zerfressen.
Ich hab es nicht anders gewollt das stimmt. Ich habe fast sogar ein wenig darum gekämpft.
Es hat mich einfach kaputt gemacht, wir beide haben uns kaputt gemacht, uns verletzt, mies behandelt, respektlos und unfair gegeneinander verhalten. Er genauso wie ich.
2 Jahre und 8 Monate haben wir ein gemeinsames Leben geführt. Für Manche wenig, für Manche unendlich viel. Für mich war es weder lang noch kurz. Es war schön, es war qualvoll...meist jedoch das letztere. Was nicht heißt das ich es bereue, denn umso schöner waren die schönen Zeiten, Momente, Situationen.
Wieso hat unsere Liebe uns nicht in den Arsch getreten? Warum hat sie zugelassen das wir uns das angetan haben? Warum haben wir das zugelassen? Es geht einfach nicht in meinen Kopf.....denn unsere Liebe ist so riesig gewesen und ist sie teilweise immer noch! Sie hat so viel ausgefüllt, sie war alles!
Man kann sie garnicht in Größe messen und recht nicht in Gewicht, man konnte es nicht....
Jetzt sitzt sie zusammengekauert und ängstlich in der Ecke.
Wie sagt man so klischeemäßig? Wie ein kraftvolles unendliches Feuer das langsam zu einem Flämmchen geworden ist?!
Wie ich diese Sprüche hasse.....denn sie sind wahr! Er schätzt sie dafür.....
Nun sind wir aus der wohligen Wärme gestossen worden, der wohligen Wäre der Liebe. Sie war auch oft eiskalt, beißend und weiß, aber nicht nur.
Und hat nicht alles zwei Seiten? Ist nicht alles zwei? Gibt es nicht von jedem und allem das Gegenteil? Yin und Yang? Katze und Kater? Mann und Frau? Lecker und abartig? Schön und häßlich?Dunkel und Hell?
Warum nicht auch in einer Beziehung?
Weil Schmerz größer und stärker ist als Liebe? Weil es schwer ist die Balance zwischen beidem zu halten?
Es wäre logisch.....ist das so? Wäre das die Erklärung?
Weil es einfach so ist? Könnten wir dann beide nichts für die Schmerzen, Qualen und Tränen?
Wäre das so weil es nun mal einfach so ist?
Es wäre ein dummer, ungerechter und "billiger" Grund......das wäre es oder ist es.
Nun sind wir beide wieder alleine, er wie ich.
Ob wir stark genug dafür sind? Müssen wir dafür stärker sein als für unsere Beziehung?
Es macht mir Angst. Es tut weh.
Hört das jemals auf?Angst wohin man schaut. Schmerzen wohin man schaut.
Wie sehr ich mir wünsche das das alles aufhört. Warum nur muss ich das ertragen? Warum wurde ich nicht gefragt ob ich das ürberhaupt will? Das ganze scheiß Leben, diese Welt.....Ich wünschte mir ich wäre gefragt worden. Ich weiß wie egoistisch das ist, aber es ist so grausam das ich nicht anders kann.
Ich hab das alles nicht gewollt. Ich wollte nicht das wir uns das antuen.
Wieso haben wir nicht alles dafür getan eine wundervolle schöne Zeit zu haben wenn wir uns doch so lieben?
Nun ist es zu spät. Ich habe das Gefühl wir haben das was uns hätte glücklich machen können, das was das Tollste überhaupt in unserem Leben hätte sein können von vorne rein mit Händen und Füßen getreten, es bespuckt und geschlagen.
Wir haben uns selber die Chance genommen das zu haben was uns das ganze Lebenlang hätte erfüllen können.
Nun ist es zu spät...........

28.1.07 23:56


Lügner

Ich komm immer noch nicht darauf klar das er mich so belogen hat.  Das will einfach nicht in meinen Kopf, wills immer noch nicht so richtig wahrhaben. Wäre es nicht so enorm eindeutig würd ichs mir immer noch "wegdenken" und mir einreden das ich mich täuschen muss. Wäre mir diese schmerzvolle Realität nicht förmlich aufgezwungen worden hätte ich mich weiterhin daran festgeklammert das er mich glücklich machen könnte. Was anderes hab ich nicht gesehen. Noch nicht mal ihn. Nur den Gedanken, die Hoffnung einfach nur glücklich zu sein.
Jetzt erst fängt es an wehzutun.....bis vor ein paar Tagen konnt ich mich noch in meine blinde kalte Wut stürzen. Doch jetzt ist sie einfach weg und übrig bleibt arge Verletztheit die ich vorher nicht wahrgenommen habe durch meine Wut. Jetzt erst fängt es an zu schmerzen, mich traurig zu machen.
Und ich Dummchen denke immer noch zärtlich an die Zeit mit ihm zurück. Ja fast schon mit einer gewissen Sehnsucht. Ich wünsche mir sogar ab und zu die Wahrheit nie erfahren zu haben.
Mein Verstand sagt mir natürlich das das gut war und mir einiges erspart hat, mich vor vielem bewahrt hat. Doch nur der Verstand......
Das schlimmste ist das ich es schon vorher gewusst habe. Also das ich es schon während unserer kleinen Zeit bemerkt habe. Doch ich habe erfolgreich die Augen davor verschlossen
Ich konnte nicht anders! Ich konnte nicht davon ablassen aus dem einfachen Grund das ich nur einen Funken Hoffnung geschöpft habe und dann war vorbei. Es war wie ein kleiner Wahn aus dem ich einfach nicht raus wollte. Ich hätte gekonnt, denn mein Verstand hat es mir ins Gesicht geschrien. Doch hättet ihr auf  euren Verstand gehört wenn ihr in dem Glauben gewesen wärd euren sehnlichsten Wunsch eventuell hättet erfüllen können?
24.1.07 08:31


Das Leben.....

Mal endlich was neues von mir. Lange lange habe ich mich nicht gemeldet, was von mir hören lassen. Habe viel erlebt in der Zeit. Schlechtes wie schönes. Bin wie immer von ein Extrem ins nächste getaumelt. Das trifft aufs Essen wie auf Gefühle und Situationen zu.
Habe mal wieder Erfahrungen machen müssen auf die ich gerne verzichtet hätte.
Mittlerweile glaube ich das solche Erfahrungen (welche möchte ich nicht groß ausführen) nur eine bestimmte Sorte von Mensch machen müssen. Das soetwas nur einer bestimmten Art von uns passiert.
Denn warum sonst passiert es öfters den Gleichen? Zufall? hmm glaube ich nicht.
Es sind die die nicht auf diese Welt gehören. Die die zu "zart" dafür sind. Kaum existensfähig, zerbrechlich und schwach. Die bei deren Entstehung was falsch gelaufen sein muss. Denn ein Mensch muss stark sein um das was er erlebt verkraften und verarbeiten kann und das man das für diese Welt muss ist wohl definitiv nicht abzustreiten.
Dennoch gibt es welche die es nicht sind, die genau das nicht können. Warum also leben sie? Ich meine das nicht abfällig oder von oben herab. Denn genau zu dieser Sorte Mensch zähle ich mich.
Hätte mir jemand erzählt wie es ist zu leben, es mir gezeigt hätte hätte ich mein Leben von vorne rein abgelehnt.
Ich finde es unfair das das keiner getan hat und tut. Warum wird einem nicht selbst die Entscheidung gelassen zu leben? Dadurch wären mir viele Qualen erspart geblieben und nicht nur mir.
Also warum?
Warum wird nicht jeder Mensch so "gemacht" das er das alles übersteht?
hmm weil es dann garkeine Gefühle mehr gäbe?
Warum gibt es die überhaupt? Sie verkomplizieren doch alles nur. Sie bereiten Schmerzen und Qualen. Klar sie können auch schön sein ohne Frage. Doch nur leider sind sie es selten! Oft nur leiden die Menschen doch unter ihnen.
Mir ist in letzter Zeit auch extrem aufgefallen das vieles in meinem Leben aus Lügen besteht. Klar zwangsläufig auch wegen der ES, aber nicht nur. Habe mal versucht hereuszufinden warum ich lüge, denn mein ganzes Leben ist in Lügen verstrickt. So sehr das ich selber kaum noch weiß was nun wahr ist und was nicht. Ich lüge um zu verheimlichen, um intressanter zu machen, um zu verschönigen, weil ich keine anderen Auswege weiß und aus noch so vielen anderen Gründen.
Ich lüge weil ich Angst habe ich selbst sein zu müssen. Ich belüge andere ich belüge mich. Größtenteils mich, einfach um das Wahre, die harte Wirklichkeit nicht sehen zu müssen. Zum Beispiel denke ich oft, wenn ich über den Grund für meine ES nachdenke, als erstes daran das ich es tue weil ich schön sein will, weil es mein Idealbild entspricht. Das dem nicht so ist fällt mir erst immer später ein und auch nur dann wenn ich mir darüber klar sein will. Ich tue es weil ich ein großes Problem mit mir selbst habe, weil ich versuche so Dinge zu kompensieren, weil ich mir selbst Leid zufügen will, weil ich möchte das die Leute Angst haben mir wehzutun durch mein Äußeres, also weil ich mich selbst damit schützen will, weil ich nicht anders kann, weil ich mir einrede das es mir Halt gibt, weil ich mich besser und stärker dadurch fühle.
Wieder alles teilweise Lügen. Ich schaff es einfach nicht mir die Wahrheit einzugestehen.
Ich flüchte mich in Ausreden....von einer in die nächste. Nur um mir nicht bewusst zu werden wie es wirklich ist.
Ich schreib schon wieder wirres Zeug....
Gute Nacht!

22.1.07 00:34


 [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de